Wirtschaftskreislauf "Ein Extraleben"

Die Circular Economy (Kreislaufwirtschaft) ist für die Entwicklung einer umfassenden Nachhaltigkeitsstrategie in der Industrie von maßgeblicher Bedeutung. Echtes Recycling im Sinne der Circular Economy geht über das Sammeln, Trennen und Lagern von Industrie- und Konsumschrott hinaus: Es bedeutet die tatsächliche Verwertung, Veredelung und Wiederverwendung von Zivilisationsrohstoffen und Produkten! Durch diese Wiederverwertung wird ein Kreislauf geschaffen, der natürliche Ressourcen schont, weniger Abfall produziert und schädliche Emissionen reduziert.

Daher hat sich die Rinovasol-Unternehmensgruppe mit ihren verschiedenen Betriebsbereichen darauf spezialisiert, gebrauchte Solar- und Photovoltaikpanele aufzuarbeiten beziehungsweise bestmöglich zu recyceln. Damit werden Module für die weitere Nutzung neu zur Verfügung gestellt und die Lebenszyklen deutlich verlängert. Die Sanierung der Module ist eine kostengünstige und ökologisch sinnvolle Alternative zum Schrottplatz. 96,3 Prozent der gelieferten Module können aufbereitet und dem Markt wieder zugeführt werden.

Das reduziert die Verschwendung natürlicher Rohstoffe und passiert eben in einem Kreislauf, der dafür sorgt, dass anfallende Abfälle erneut verwendet oder möglichst hochwertig verwertet werden. Die Kreislaufwirtschaft ist ein effizientes Modell der Produktion und des Verbrauchs und damit ein wichtiger gesamtwirtschaftlicher Ansatz. Bislang hat Rinovasol bereits knapp eine Million Module aufgearbeitet beziehungsweise recycelt und arbeitet derzeit in 40 Ländern mit Herstellern solcher Module und Betreibern von Photovoltaikanlagen und -parks zusammen.